Entwicklung einer alltagstauglichen CO2-Ampel

Die Entwicklung einer alltagstauglichen CO2-Ampel ist abgeschlossen. Das Projekt bekam an der WHS und in den Medien viel Aufmerksamkeit.

Als Informatiklehrer versuche ich Alltagsgeschehen aufzugreifen, dieses thematisieren und dafür technische Lösungen anzubieten. Die Ideen entstand in einem Unterrichtsgespräch, in dem es darum ging, ob wir in der Robotik-AG in der Lage sind, eine alltagstaugliche CO2-Ampel zu entwickeln.

Gesagt getan: Aufgaben wurden verteilt, die Pandemie machte Druck, aber das Produkt sollte realisiert werden. Jeder setzte seine Fertigkeiten ein, u.a. welchen Mikro-Controller brauchen wir, wie kommen wir an einen zuverlässigen Sensor, wie soll das Gehäuse aussehen, welche Parametereinstellungen nehmen wir vor, um eine sichere Anzeige zu liefern. Tag und Nacht war die Bereitschaft der Schüler da, sie waren nicht zu bremsen, trotzdem bestand ich auf der kontinuierliche Dokumentation und so kamen wir Schritt für Schritt dem Endprodukt näher. Die CO2-Ampel wurde geboren und allein der erste Test zeigte Erfolg.

Aktuell ist uns die Aufladung der Batterien über Sonnenenergie wichtig und die Weiterentwicklung der CO2-Ampel wie z.B. um ein Touchscreen-Display, um die CO2-Werte anzuzeigen. Mit dem kontinuierlichen Verbesserungsprozess beschäftigen sich zukünftige Generationen.          

Die Meinungen der an dem Projekt beteiligten Schüler*innen finden Sie hier.

 

 

Top