Hotels für Bienen und Co.

Die erste von vier Nisthilfen für Insekten ist im Niersteiner Wingert errichtet worden. Jetzt sucht die Wählergruppe NEU weitere Standorte, um den bedrohten Tierarten zu helfen.

NIERSTEIN - (red). Im Wingert nördlich des Wartturmes hat die Wählergruppe Nierstein Engagiert und Unabhängig (NEU) das erste von vier Insekten-Hotels aufgestellt.

„Wir möchten mit den Insektenhäusern aktiv die Lebensbedingungen von Insekten in unserer Region verbessern und suchen hierfür nun geeignete Standorte für drei weitere Insektenhotels,“ ruft Fraktionssprecher Thomas Gehring die Bevölkerung zur Unterstützung auf. Das nächste Insektenhaus soll in Schwabsburg aufgestellt werden.

Damit die Insekten die neuen Behausungen auch erfolgreich besiedeln können, sollten die Standorte über ein mindestens 200 Quadratmeter großes, naturbelassenes Areal verfügen. Der Aufstellungsort sollte nicht beschattet sein, auch nicht, wenn Büsche und Bäume wieder Blätter tragen, und die Grundstückeigentümer sollten mit der Maßnahme einverstanden sein. Blühpflanzen sollten sich in der Nähe befinden, damit die Bienen im Frühjahr und Sommer genug Nahrung vorfinden, oder es sollte möglich sein, heimische Blühpflanzen einzusäen.

Gebaut wurden die InsektenHotels von Berufsschülern im Werkunterricht der Werner-Heisenberg-Schule in Rüsselsheim mit ihrem Lehrer Werner Aufleger. Die Schüler sind auch Mitarbeiter der Werkstatt für Behinderte. „Wir freuen uns sehr, dass diese jungen Leute für uns diese tollen Hotels gebaut haben. Blühpflanzensamen und Blumenzwiebeln kann NEU zur Verfügung stellen und auch ausbringen. „Nun hoffen wir auf zahlreiche Vorschläge für zukünftige Standorte“, sagt Gehring.

Die Wählergruppe nimmt gerne Standortvorschläge unter thomas.gehring@wg-neu.de entgegen.

Den Originalartikel finden Sie hier.

Top