Unterrichtsgang "X-raid"

Am 13. Juni besuchten die Fertigungsmechaniker-Azubis von Opel den in Trebur-Astheim ansässigen Rennsportbetrieb X-raid. X-raid ist ein Ableger von BMW und produziert Renn-Minis und seit einem Jahr zudem -Buggies, die für X-raid, aber auch wohlhabende Privatunternehmer auf zahlreichen Rallyes starten. Die bekanntesten dürfte die Rally Dakar und die Silk Way Rally sein, die beide fast 10.000 km offroad durch mehrerer Länder verlaufen.

Zuerst wurde den 19 Teilnehmer ein informativer Film sowohl über den immensen Kostenaufwand, als auch die körperlich und psychisch grenzwertigen Belastungen des gesamten Teams gezeigt. So schlägt ein Rennwagen mit ca. € 1 Mio. zu Buche, ein Service-Truck ist bereits für die Hälfte zu haben und dazu kommen Gebühren, Logistik, Verpflegung usw. mit über € 250.000.
Der Renntag startet für alle Beteiligten um 5:00 a.m. und endet nicht selten nach Mitternacht, da Wartung und Reparatur nach jeder Etappe anstehen. Dabei herrschen Temperaturen zwischen 0 °C und 40 °C und bei nicht optimal laufender Klimanlage auch mal 60 °C im Cockpit der Fahrer. Deshalb denken alle Beteiligten nach einem der bis zu 14 Tage dauernden Rennen nur an eines: Schlafen!
Im Anschluss ging es in die Werkstatt, in der von Mechanikern und Ingenieuren internationaler Provenience an acht Fahrzeugen gewerkelt wurde. Diese (Fahrzeuge) konnten aus nächster Nähe in Augenschein und tw. sogar darin Platz genommen werden, wobei der Begriff "Platz" hier eigentlich nicht der herrschenden räumlichen Enge gerecht wird. Der bloße Hinweis, dass ein Stoßdämpfer fast € 8.000 kostet, ließ dem einen oder anderen Zuhörer den Mund offenstehen. Vor allem, weil davon alleine acht Stück je Fahrzeug verbaut werden!
Weiter ging es dann in die Carbonteilefertigung und die Getriebe- und Elektroabteilungen, die durch ihre Ordung und Sauberkeit auffielen. Das Leben jedes einzelnen Bauteils wird dort vom Einbau bis zur Entsorgung dokumentiert, um Schwachstellen erkennen und die Zuverlässigkeit der Fahrzeuge im Rennbetrieb weiter optimieren zu können.
Zum Schluss konnten wir die LKW-Halle besichtigen und auch in einen der Trucks einsteigen, die als Servicefahrzeuge mit Werkstatt, Küche oder Ersatzteillager die Tour begleiten.
Wer nun Lust auf einen ersten Einblick in diesen trotz mit der Formel 1 vergleichbarem Aufwand doch eher unbekannten Sport bekommen hat, kann sich hier informieren: https://www.x-raid.de/
und gerne "ein maßgefertigtes X-raid Fahrzeug für einzelne Rallyes oder eine ganze Saison kaufen oder mieten." ;-)

Top