Wir sind für Sie da!

gastfreundlich - kooperativ - freiwillig 

  • Wer: Dennis Bernecker-Lauter und Patrick Strosche
  • Wo: Beratungsraum A109
  • Wann: Dienstag 13:15 - 14:00 Uhr und Mittwoch 9:45 - 11:15 Uhr
  • Kontakt: seelsorge@whs-ruesselsheim.de 

 

#WHSforpeace

Wir – die Schulseelsorge an der Werner-Heisenberg-Schule in Rüsselsheim – laden Sie ein, ein gemeinsames Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und für den Frieden zu setzen.

Dafür ist im Foyer des A-/E-Gebäudes eine Selfie-Wand aufgebaut. Vor dieser Selfie-Wand können Sie ein Foto machen und dieses in den sozialen Netzwerken posten (#WHSforpeace) und/oder an seelsorge@whs-ruesselsheim.de senden, damit wir es auf Facebook, Instagram und der Homepage posten können.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Aktion unterstützen.

Bisherige Aktionen

Stolperstein Putzaktion

Rund um den Internationalen Gedenktag an die Opfer des Holocausts haben Schüler*innen und Lehrkräfte der Werner-Heisenberg-Schule (WHS) in Rüsselsheim und Umgebung Stolpersteine gereinigt. Die Aktion, an der rund 80 Personen teilnahmen, wurde von Schulseelsorger und Religionslehrer Patrick Strosche initiiert. „Auch 77 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges ist es wichtig, an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zu erinnern. An der Aktion ‚Stolpersteine putzen‘ konnten alle Gruppen der WHS teilnehmen und sie war unabhängig von etwaigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.“ Schüler*innen, Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen der WHS konnten eine Patenschaft für einen oder mehrere Stolpersteine übernehmen und die kleinen quadratischen Messingtafeln, die zur Erinnerung an die Schicksale meist jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger in der NS-Zeit in den Gehweg eingelassen sind, reinigen. Die Schule stellte dafür Putzmaterial und von der Firma "Poliboy" gesponsorte Messingpolitur zur Verfügung. „Die Aktion zeigt die Wichtigkeit des Themas über den Lernort Schule hinaus“, so Strosche. Er selbst hatte in seinen Religionskursen die Stolpersteine thematisiert und am Beispiel von Alwin Heizenroeder ein Schicksal beispielhaft besprochen. Der Stein in unmittelbarer Nähe der WHS wurde von einem Kurs der Berufsfachschule und deren Lehrkräften Philipp Strobel und Kerstin Neumann auch geputzt. Schüler*innen lobten die Aktion: „Der Spaziergang und die Reinigung haben sehr gutgetan, ich gehe mit einem guten Gefühl nach Hause.“ „Stolpersteine werden stark verschmutzt, das sollte nicht sein. Es ist gut, dass wir einen gereinigt haben.“ Im kommenden Jahr soll die Putzaktion erneut stattfinden. Dazu plant Strosche gemeinsam mit Kolleg*innen, wie das Thema und die Aktion noch besser in den Schulalltag eingebaut werden kann. Auch mit der Stolperstein-Initiative Rüsselsheim soll zukünftig enger zusammengearbeitet werden.

Pressekontakt:
Bei weiteren Fragen zur Aktion wenden Sie sich an: Patrick Strosche, 0160 175 05 25, p.strosche@whs-ruesselsheim.de

Top